Posted by on 21. Juni 2017

domeba Compliance-Quick-Tipp Durchatmen Lüften Lüftung Raumlüftung Atmen Sie durch!

Die Luftqualität in Büros hat spürbaren Einfluss auf das Arbeitsklima. Sie verbessert das Konzentrationsvermögen der Mitarbeiter und somit auch deren Leistungsfähigkeit.

Tatsächlich führt eine höhere Luftwechselrate nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zu einer Produktivitätssteigerung von bis zu 15 Prozent. Die Regelung der Arbeitsstättenverordnung zur Raumlüftung (ASR A3.6 „Lüftung“) gibt vor, dass in umschlossenen Arbeitsräumen ausreichend gesundheitlich zuträgliche Luft vorhanden sein muss. Dadurch sollen Kopfschmerzen oder im schlimmsten Fall Atemwegserkrankungen vermieden werden. Durch spezielle Messgeräte externer Dienstleister lässt sich der Luftqualitätsindex in Büroräumen problemlos bestimmen.

Empfehlenswert sind vor allem regelmäßiges Stoßlüften und der Verzicht auf übermäßigen Gebrauch von Reinigungsmitteln. Auch Büropflanzen tragen zu einer besseren Luftqualität bei. Sie produzieren neuen Sauerstoff und filtern Schad- und Giftstoffe sowie Staubpartikel aus der Luft. Eine grüne Arbeitsumgebung steigert zudem die Wohlfühlatmosphäre und reduziert die Müdigkeit am Arbeitsplatz.

Achtung: Bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen oder biologischen Arbeitsstoffen und einer möglichen Gefährdung der Beschäftigten gelten die Bestimmungen der Gefahrstoffverordnung und der Biostoffverordnung sowie die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (DGUV-R 109-002 „Arbeitsplatzlüftung – Lufttechnische Maßnahmen“).

Bitte aktivieren Sie Javascript, um alle Inhalte sehen zu können.
Vorschriften & Pflichten
Unterweisen & Schulen
Skills & Kompetenzen
Arbeitsmedizin & Vorsorge
Risiken & Gefährdungen
Motivation & Vernetzung
Dokumente & Daten