Posted by on 15. November 2017

Desinfektion Hygiene Hände desinfizierenHände hoch, Desinfektion!

Drei von fünf Infektionen werden durch schmutzige Hände verursacht. Umso wichtiger ist es, vorbeugende Hygiene-Maßnahmen am Arbeitsplatz einzurichten. In den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) sind die Verordnungen für Sanitärräume festgelegt. Die ASR A4.1 besagt, dass Toilettenräume mit Handwaschgelegenheiten und Reinigungsmitteln ausgestattet sein müssen. Antibakterielle Handseife ist hier ein sehr effektives Mittel, um Keimen vorzubeugen. Vor dem Essen und nach der Toilettennutzung ist das Händewaschen ohnehin ein Muss. Doch auch die Mehrfachbenutzung von Bürogegenständen (bspw. Telefon, Türklinken oder Kaffeemaschine) führt zu einer schnellen Verbreitung von Bakterien. Forscher empfehlen daher, mehrmals am Tag die Hände zunächst unter fließendes Wasser zu halten. Dann sollte eine kleine Portion Seife für ca. 25 Sekunden in den Händen verrieben und schließlich sorgfältig abgespült werden. Für das Abtrocknen sind Papierhandtücher zu bevorzugen.

Achtung: Angeblich waschen sich nur 40 Prozent aller Menschen nach dem Toilettengang die Hände. Es lohnt sich also, die eigenen Hände regelmäßig zu desinfizieren.
Bitte aktivieren Sie Javascript, um alle Inhalte sehen zu können.
Vorschriften & Pflichten
Unterweisen & Schulen
Skills & Kompetenzen
Arbeitsmedizin & Vorsorge
Risiken & Gefährdungen
Motivation & Vernetzung
Dokumente & Daten