Posted by on 16. Januar 2017

Compliance-Quick-Tipp Stehpult

Arbeiten im Stehen

Langes und starres Sitzen belastet die Bandscheiben, die Schultern und den Hals außerordentlich stark und langfristig. Das Kreislaufsystem und die Atmung leiden ebenfalls, wie viele aktuelle Studien eindrucksvoll belegen. Deshalb wird die Arbeit im Stehen immer häufiger als gesunde Abwechslung gesehen. Als Arbeitsfläche dienen Stehtische- und pulte. Anbieter von Büromöbeln haben den Trend längst erkannt: Die Auswahl ist mittlerweile beachtlich.

Der Stehtisch muss zu Ihrer Körpergröße passen. Vermeiden Sie eine krumme Haltung. Nutzen Sie am besten eine höhenverstellbare Variante. Dabei gilt: Die Höhe des Tisches ergibt sich aus Ihrer Höhe bis zum Schultergelenk vermindert um die Oberarmlänge. Der Unterarm kann im 90-Grad-Winkel auf der Tischplatte aufliegen oder in einem Winkel über 90 Grad zum Handgelenk abfallen. Kleiner als 90 Grad sollte der Winkel dagegen nicht sein.

Achten Sie idealerweise auf einen dynamischen Wechsel zwischen der Arbeit im Sitzen und der Arbeit im Stehen. Länger als 20 Minuten sollten Sie keine Position einnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript, um alle Inhalte sehen zu können.
Vorschriften & Pflichten
Unterweisen & Schulen
Skills & Kompetenzen
Arbeitsmedizin & Vorsorge
Risiken & Gefährdungen
Motivation & Vernetzung
Dokumente & Daten