Posted by on 19. April 2017

PRESSEINFORMATION

08/2017 • 19. April 2017 • Chemnitz

 

Symbol Adobe pdf DateiWer als Unternehmer die Sicherheit an seinen Arbeitsplätzen vollumfänglich gewährleisten möchte, sieht sich mit einer großen Anzahl an notwendigen Maßnahmen konfrontiert. Allein aus den gesetzlichen Vorgaben resultieren viele Einzelaufgaben. Um Planung, Koordination und Umsetzung dieser Arbeitsschutzmaßnahmen zu optimieren, hat die domeba distribution GmbH in ihre professionelle Compliance-Software iManSys ein umfangreiches Maßnahmenmanagement integriert.

Eine professionelle Compliance-Software für alle Aufgaben

„Unser iManSys-Maßnahmenmanagement organisiert Aufgaben jeglicher Art. Der Nutzer erstellt komplexe Workflows, in denen jede Einzelaufgabe übersichtlich als Arbeitsauftrag an Mitarbeiter vergeben werden kann“, erklärt Entwicklungsleiter Alexander Lamm. Darüber hinaus lasse sich jede Aufgabe an beliebige iManSys-Objekte knüpfen. Dabei könne es sich beispielsweise um Gesetze, Checklisten, Gefährdungsbeurteilungen, Schulungen, Budgetierungen oder arbeitsmedizinische Vorsorgen handeln. „Jeder berücksichtigte Mitarbeiter hat somit auch alle notwendigen Materialien sofort zur Hand.“

Durch die zentrale Datenverwaltung werden doppelte Datensätze vermieden. Darüber hinaus ergeben sich weitere bemerkenswerte Vorteile: „Dank der Terminfunktion werden Projekte zeitlich durchgängig geplant – dank der E-Mail-Funktion werden Projektstände bei Bedarf automatisch kommuniziert, um Redundanzen zu vermeiden“, erläutert Alexander Lamm weiter. Daraus ergebe sich der große Mehrwert des Moduls: „Alle Arbeitsschutzmaßnahmen lassen sich von A bis Z mit iManSys organisieren. Eine andere Software ist nicht mehr notwendig.“ Das spart sehr viel personellen Aufwand, Zeit und bares Geld.

Maßnahmenmanagement vs. Workflowmanagement

Ein Workflowmanagement steht im iManSys bereits seit Januar 2017 zur Verfügung, jedoch mit anderen Funktionalitäten. Während das Modul Maßnahmenmanagement eine vollumfängliche Aufgabenverwaltung ermöglicht, werden im Modul Workflowmanagement Arbeitsabläufe im Vorfeld eines Projektes fest definiert, beispielsweise, um normierte Prozesse, wie die Freigabe eines Gefahrstoffes, unternehmensweit einheitlich umzusetzen. Der Vorteil dieses Verfahrens: Konkrete Vorgaben müssen exakt erfüllt werden, bevor der nächste Prozessschritt gestartet werden kann.

Sie haben Fragen?
Schreiben Sie uns jetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript, um alle Inhalte sehen zu können.
Vorschriften & Pflichten
Unterweisen & Schulen
Skills & Kompetenzen
Arbeitsmedizin & Vorsorge
Risiken & Gefährdungen
Motivation & Vernetzung
Dokumente & Daten